Foto eines Blumenringkissens
Foto eines Brautstraußes auf einem Stuhl
Ein Foto von einer Hochzeitstafel im Freien im puristischen Stil

Euer Zeitplan mit Herz Teil 1

Linie bestehend aus Herzen

Unsere Tipps für die Planung eurer Hochzeit

Wann? Wie? Wo? Was? Heute haben wir für euch die wichtigsten Punkte und Zeitpunkte für eure Hochzeitsplanung zusammengefasst.

 

12 Monate vor eurer Hochzeit

Bevor ihr mit eurer Hochzeitsplanung startet, solltet ihr Wissen wie viel Geld ihr in eure Hochzeitsfeier investieren könnt/wollt. Als Faustregel dafür gilt: ca. 50 % des Hochzeitsbudgets werden für Essen & Trinken benötigt. Ist die Budgetplanung abgeschlossen, solltet ihr euch mit eurer Gästeliste beschäftigen. Aus Erfahrung wissen wir, dass es in der Praxis dann doch schwerer als angenommen ist, etwaige Freunde und Verwandte nicht einzuladen. Hier solltet ihr für euch einen Masterplan zurechtgelegt haben, damit nicht bereits bei den ersten Planungsschritten Missstimmungen aufkommen. Natürlich könnt ihr einen Wunschtermin festlegen, solltet aber Alternativtermine im Petto haben. Die besten Locations sind meist lange im Voraus ausgebucht, deshalb ist es wichtig, sich hierbei rasch zu entscheiden.

11 Monate vor eurer Hochzeit

Neben den klassischen Eheseminaren, gibt es mittlerweile viele interessante Alternativen, wie etwa Kochkurse oder Adventure Wochenenden. Sobald ihr euren Favoriten gewählt habt, solltet ihr schnell sein – auch hier sind freie Termine schnell vergriffen. Egal ob ihr euch für eine kirchliche oder freie Trauung entschieden habt, trefft euch früh genug mit möglichen Pfarrern bzw. Festrednern. Von Vorteil ist es, wenn ihr bereits Ort und Datum eurer Eheschließung fixiert habt. Prinzipiell gilt: Termine für standesamtliche Trauungen werden 6 Monate vor der Hochzeit vergeben. Unser Tipp: Viele Standesämter notieren sich euren Wunschtermin auch schon etwas früher.

10 Monate vor eurer Hochzeit

Ist die Hochzeitsmusik bis jetzt noch nicht gebucht, solltet ihr euch dringend nach geeigneten Bands bzw. DJs umsehen. Mittlerweile ist es üblich, mit sämtlichen Dienstleistern einen Vertrag abzuschließen. Achtet hierbei ob alle wichtigen Punkte enthalten sind. Ähnlich wie bei der Hochzeitsmusik, ist es auch mit dem Hochzeitsfotografen. Eine gute Recherche und Besichtigung von Fotos vorhergegangener Hochzeiten beugen einer negativen Überraschung vor. Überlegt euch wie viel euch gute Hochzeitsfotos wert sind. Unsere Empfehlung ist hierbei nicht zu sparen, denn diesen besonderen Tag erlebt man nur einmal und sollte deshalb so gut wie möglich festgehalten werden. Wie in einem unserer letzten Blogbeiträge beschrieben, sind Moodboards hilfreiche Begleiter eurer Hochzeitsplanung. Durch die visuelle Ideensammlung fällt es euch leichter, den für euch passenden Stil zu finden und ihn während der Planung nicht aus den Augen zu verlieren. Habt ihr euch auf eine Stilrichtung geeignet, ist es an der Zeit ein Hochzeitskleid diesem Stil entsprechend zu finden. Es ist keine Seltenheit sechs Monate auf sein Traumkleid zu warten.

9 Monate vor eurer Hochzeit

Save-the-Date Karten sind das Aushängeschild eurer Hochzeit, deshalb sollte auf die Gestaltung bereits großes Augenmerk gelegt werden. Außerdem baut die komplette folgende Papetiere (Einladungen, Menükarten, Tischkärtchen, usw...) auf dem Design dieser Karten auf. Denkt bereits an Materialien die ihr bei der Dekoration eurer Hochzeit verwenden möchte wie etwa Spitze oder Seide. Um auf eurer Hochzeit eine gute Figur aufs Parkett zu legen, ist es ratsam einen Tanzkurs zu besuchen. Möchtet ihr euch nach der Hochzeit auf Flitterwochen erholen, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt die Reise zu buchen, um sich einen Frühbucherbonus sichern zu können.

 

Erfahrt in den kommenden Tagen bei uns am Blog im zweiten Teil der Reihe "Euer Zeitplan mit Herz" auf was ihr bei der zeitlichen Planung eurer Hochzeit noch achten sollt.

 

Lieben Gruß

Anna und Xandi <3