Foto eines Blumenringkissens
Foto eines Brautstraußes auf einem Stuhl
Ein Foto von einer Hochzeitstafel im Freien im puristischen Stil

Euer Zeitplan mit Herz Teil 2

Linie bestehend aus Herzen

Unsere Tipps für die Planung eurer Hochzeit

Wann? Wie? Wo? Was? Heute haben wir für euch die wich­tigsten Punkte und Zeit­punkte für eure Hoch­zeits­pla­nung zusam­men­ge­fasst.

8 Monate vor eurer Hochzeit

Sollte eure Hochzeitslocation kein eigenes Restaurant haben, gilt es, sich recht bald um ein geeignetes Catering um zu sehen. Viele solcher Dienstleister bieten einen Termin an, in dem man zusammen ein Menü erstellt. Natürlich ist es von Vorteil, wenn ihr wisst was ihr euch für euer Festessen wünscht, trotzdem sollte euch bewusst sein, dass manche dieser Wünsche bei einem Catering aufgrund der Logistik nur schwer umsetzbar sind. Vor diesem Termin solltet ihr einige Fakten über eure Hochzeitslocation gesammelt haben. Für den Dienstleister ist es unter anderem wichtig zu wissen ob er am Austragungsort die Möglichkeit hat Speisen aufzuwärmen bzw. eventuell Kleinigkeiten erst dort zuzubereiten. Auch solltet ihr mit der Eventlocation die Kosten abspreche, die entstehen wenn man die Küche benutzt. Wie auch beim Catering ist es mit der Hochzeitsfloristik. Langsam ist es an der Zeit sich verschiedene Floristen und deren Stil anzusehen. Eine ausführliche Beratung ist unumgänglich, denn viele tolle Blumen gibt es nur zu bestimmten Zeitpunkten und manche dieser Blumen sind leider für eine Dekoration nicht geeignet. Als Hilfe für sich selbst und auch für den Gärtner solltet ihr euer Moodboard nicht vergessen. Wenn ihr unter euren Hochzeitsgästen Freunde oder Verwandte habt die eine weitere Anreise haben, ist es wichtig abzuklären wo diese für die Nacht nach den Feierlichkeiten untergebracht werden. Manche Brautpaare wünschen sich aber auch, dass so viele Hochzeitsgäste wie möglich übernachten um dieses wunderschöne Fest gemeinsam bei einem Brunch am nächsten Morgen ausklingen zu lassen. Unser Tipp: Handelt euch mit der Location (falls Zimmer vorhanden sind) oder einem Hotel in der Nähe ein Kontingent aus, aus dem eure Gäste Zimmer buchen können.

7 Monate vor eurer Hochzeit

Die Zeit vergeht wie im Flug und langsam solltet ihr auch an die Dinge denken, die man zu Beginn der Planung auf die lange Bank geschoben hat. Die Trauringe sind eines dieser Beispiele. Vielleicht macht ihr euch einen schönen Tag zu zweit, bummelt durch die Stadt und probiert verschiedene Ringe. Hierbei gilt: Alles was gefällt ist erlaubt. Wenn ihr Save-the-date Karten ausgeschickt habt, eilt es noch nicht allzu sehr, trotzdem ist es empfehlenswert an das Verschicken der Einladungen zu denken. Je nach Geschmack und Gefühl werden vor allem die Einladungen an traditionsbewusste Hochzeitsgäste eher persönlich überbracht. Bitte hier genügend Zeit ein rechnen, und früh genug beginnen und sich Termine mit den zukünftigen Gästen vereinbaren. Sehr nett ist es auch, wenn man Freunden die Einladung persönlich überreicht, zum Beispiel bei einem großen gemeinsamen Frühstück. Macht Spaß und spart Geld. ;-)

6 Monate vor eurer Hochzeit

Die Hochzeitstorte ist eines der Highlights jeder Hochzeit. Am besten ihr lässt euch von Konditoren beraten welche Sorte sich für die Torte eurer Vorstellung am besten eignet. Die meisten Tortenbäcker haben ein Portfolio vorhergegangen Kreationen und ihr könnt euch Inspirationen holen. Ansonsten stößt man natürlich auch auf Pinterest und Co auf tolle Hochzeitstorten. Wenn ihr gerne eine Candybar haben möchtet, fragt euren Konditor wegen der Berechnung für die Größe der Torte. Kleiner Tipp: Überlegt euch auch wann ihr die Hochzeitstorte servieren wollt. Es gibt etliche Varianten, wie etwa bereits am Nachmittag zum Kaffee oder als Dessert nach dem Festessen. Auch der Zeitpunkt entscheidet wir groß die Torte sein sollte. 5 Monate vorher Natürlich ist der Braut ihr Aussehen am Tag der Hochzeit sehr wichtig. Es ist also an der Zeit sich Gedanken zu machen wer die Hochzeitsfrisur macht und wer für den richtigen Teint sorgt. Wichtig ist es auch sich zu überlegen wie euer „Getting ready“ organisatorisch so stressfrei wie möglich über die Bühne geht. Überlegt euch, ob ihr gerne Dienstleister hättet die zu euch ins Haus kommen oder ob es für euch möglich ist am großen Tag einen Salon zu besuchen. Ganz egal wie eure Entscheidung ausfällt – ein Probetermin ist Pflicht, damit man am Hochzeitstag wirklich so aussieht wie man es sich vorgestellt hat. Ein weiterer Punkt den es zu erledigen gilt ist der Sitzplan. Ihr werdet merken, dass es nicht ganz so leicht ist eure Gäste zu platzieren. Je nach Tischgrößen oder Tafellänge müsst ihr euch an gewissen Gegebenheiten halten und könnt nicht wahllos Plätze zuordnen.