Foto eines Blumenringkissens
Foto eines Brautstraußes auf einem Stuhl
Ein Foto von einer Hochzeitstafel im Freien im puristischen Stil

Euer Zeitplan mit Herz Teil 4

Linie bestehend aus Herzen

UNSERE TIPPS FÜR DIE PLANUNG EURER HOCH­ZEIT

Wann? Wie? Wo? Was? Heute haben wir für euch die wich­tigsten Punkte und Zeit­punkte für eure Hoch­zeits­pla­nung zusam­men­ge­fasst.

 

2 Monate vor eurer Hochzeit

Die Zeit verfliegt und bald steht euer großer Tag vor der Tür. Es ist natürlich keine Pflicht, aber trotzdem ist es ganz nett, wenn ihr eure Hochzeitsgäste mit einer kurzen Rede überrascht. Üblicherweise wird die Ansprache vom Bräutigam gehalten, jedoch zeugt es von Zusammenhalt, wenn ihr sie gemeinsam meistert. Wichtig ist, dass ihr auf eure Rede vorbereitet seid, denn obwohl ihr alle Gäste kennt, kann es doch eine kleine Überwindung sein, vor so vielen Menschen zu sprechen. Wer sich im Vorfeld einige Gedanken dazu macht, wird diesem „Programmpunkt“ deutlich entspannter entgegen sehen. Wir empfehlen die Rede kurz vor dem Festessen zu halten, der Vorteil dieses Zeitpunktes ist, dass alle Gäste versammelt sind. Es gibt keine „Vorschriften“ welche Inhalte die Hochzeitsrede haben muss, als kleine Orientierung gilt:

  • Offizielle Begrüßung – eventuelle persönliche Begrüßung der „Ehrengäste“ (Standesbeamter, Pfarrer etc.)
  • Dankesworte – für das Kommen der Gäste, die bisher gemeinsamen verbrachten Stunden, die großzügigen Geschenke usw. Wenn ihr das möchtet, könnt ihr im Rahmen dieser Rede einzelnen Personen (Eltern, Trauzeugen), die euch bei eurem Weg zur Hochzeit helfend begleitet haben, danken.
  • Abschluss – Ausblick auf den weiteren Verlauf des Abends (Fixpunkte die vom Hochzeitspaar geplant sind – Hochzeitstorte, Musik etc.)

1 Monat vor eurer Hochzeit

Damit an eurem Hochzeitstag nichts schief geht und ihr euch nicht mit organisatorischen Dingen beschäftigen müsst, empfehlen wir für eure Dienstleister einen Plan zu erstellen. Dieser Plan sollte folgende Punkte beinhalten:

  • Zeitpunkt – wann der Dienstleister wo sein sollte. Diese Information hilft z.B. Floristen, damit sie wissen wann sie beginnen dürfen den Festsaal zu schmücken.
  • Ort – hier geht es nicht nur um den Austragungsort eurer Hochzeit, sondern auch um den Eingang den euren Dienstleister am besten benützen. Das ist zum Beispiel für Caterer eine große Hilfe und ihr spart euch eventuelle Koordination kurz vor Beginn eurer Feier.
  • Ansprechperson – wichtig ist, dass euren Dienstleistern, trotz der Absprachen im Vorfeld und des Plans, für etwaige Fragen eine Ansprechperson zur Verfügung steht. Wenn eure Location jemanden für solche Anliegen bereitstellt ist das natürlich ein Vorteil, ansonsten bittet jemanden (Freunde, Bekannte, Verwandte) darum diese Aufgabe zu übernehmen. Natürlich muss diese Person früh genug über die Planung aufgeklärt sein.
  • Art der Verrechnung – Normalerweise werdet ihr mit euren Dienstleistern im Vorfeld die Art der Verrechnung festlegen. Dennoch - ein kleiner Verweis am Ende des Plans birgt Missverständnisse vor.

Vier Wochen vor eurem Hochzeitstermin solltet ihr eure gesamte Planung noch einmal checken und von Dienstleistern von denen ihr keine schriftliche Bestätigung habt, eine anfordern – sicher ist sicher.